27. Juli 2017

Was hilft wirklich gegen Augenringe und was kann man dagegen tun?

Ein morgendlicher Blick in den Spiegel und dann das: Unter den Augen zeichnen sich lilane, blaue, leicht violette, bräunliche oder gar schwarze Verfärbungen ab.

Dieses Szenario kennst bestimmt auch du, denn vor Augenringen ist nahezu niemand sicher. Besonders unschön wird es, wenn zusätzlich zu den Verfärbungen leichte Schwellungen an den unteren Augenknochen auszumachen sind.

Dein erster Gedanke bei der Ursachenforschung wird wahrscheinlich mangelnder Schlaf sein. Schließlich haben deine Eltern dich früher wahrscheinlich davor gewarnt, dass unzureichender Schlaf müde Augen macht und du schon der Schönheit zuliebe immer ausreichend schlafen solltest.

Leider ist es nicht ganz so einfach. Ausreichend Schlaf ist noch lange kein Garant für frische Augen, denn Augenringe und Schwellungen an den Orbita haben nicht immer mit Schlafmangel zu tun.

„Das sagt Wikipedia zu Augenringen: Augenringe, halonierte Augen oder Halonierung der periorbitalen Region genannt, ist ein Ausdruck für dunkle, bläuliche oder schattig verfärbte Hautbereiche um die Augen, die begleitend bei verschiedenen Grunderkrankungen und bei Störungen des Allgemeinbefindens des Menschen auftreten können.“ Artikel weiterlesen…

Wenn du jetzt denkst: „Stimmt, auch Hautprobleme können die Ursache sein„, dann liegst du auch damit nicht richtig.

Statt Schlaf und Hautproblemen ist nämlich die Durchblutung die eigentliche Ursache für die Verfärbungen. Unter den Augen ist die Haut äußerst dünn. Fettzellen liegen darunter keine, dafür aber viele kleine Adern und deine Lymphdrüsen. Wenn diese Adern oder Lymphdrüsen nicht hinreichend arbeiten, dann werden sie sozusagen auf deiner Haut sichtbar und Schatten zeichnen sich unter deinen Augen ab.

Keine Angst: Diese ursächliche Funktionsstörung ist in den meisten Fällen nicht gefährlich, sondern ganz normal. Trotzdem wirst du die Augenringe wahrscheinlich als störend empfinden und willst deshalb vielleicht etwas dagegen unternehmen. Die gute Nachricht gleich vorab:Das kannst du auch und zwar auf verschiedene Weise.“

Wir stellen dir die verschiedenen Möglichkeiten mit ihrer unterschiedlichen Effektivität vor. Wir wollen dich hier umfassend darüber informieren, wie du deine Augenringe schnell und dauerhaft loswirst.

Ursachenforschung – woher kommen Augenringe?

Augenringe wegbekommen

Wir haben es dir schon verraten: Eine Funktionsstörung der Adern und Lymphdrüsen unter der Haut ist häufigste Ursache für Augenringe.

Wie oben erklärt ist diese Funktionsstörung in der Regel etwas Unbedenkliches und vollkommen Normales. Du fragst dich jetzt aber vielleicht, wieso einige deiner Freunde so selten Augenringe haben, wenn wir hier von etwas „Normalem“ sprechen.

Die Antwort auf diese Frage ist einfach: Wie sehr eine Person zu Augenringen neigt, bestimmt die jeweilige DNA. Wenn du also Personen kennst, die selten Verfärbungen unter den Augen haben, dann sind die vermutlich mit einer dickeren Haut gesegnet als du.

Je dünner die Haut unter den Augen wiederum ausfällt, desto häufiger hat man mit den Verfärbungen zu kämpfen. Aber nicht nur die Neigung zu Augenringen an sich ist genetisch bedingt, sondern teilweise auch die Farbe der Verfärbungen.

Wer braune Augenringe hat, kann zum Beispiel an einer Hyperpigmentierung der Haut leiden. Solche Hyperpigmentierungen sind meistens vollkommen unbedenklich, aber zur Sicherheit sollte bei häufig auftretenden braunen Schatten ein Arzt hinzugezogen werden.

In seltenen Fällen kann eine Schilddrüsenfehlfunktion dahinter stecken. Zum Teil sind auch Probleme mit der Leber, den Nieren oder der Galle ursächlich. Wenn du also von langanhaltenden Augenringe brauner Farbe betroffen bist, zeige einem Arzt die Verfärbungen, damit er krankheitsbedingte Ursachen ausschließt.

Aber dabei bitte keine Panik: zu hoher Wahrscheinlichkeit steckt nichts weiter dahinter.

Wenn die Verfärbungen unter deinen Augen eher bläulich oder violett sind, dann sowieso nicht. Das heißt in der Regel nämlich, dass sich etwas in deinem Blut oder besser gesagt mit deiner Durchblutung verändert hat.

Die häufigste Ursache für bläuliche Augenringe ist eine sinkende Blutsauerstoffkonzentration. Bei niedrigem Blutsauerstoff fließt dein Blut nämlich automatisch langsamer. Je langsamer das Blut wiederum fließt, desto dunkler wird es und desto eher zeigt es sich an dünnhäutigen Bereichen wie den Augen an der Hautoberfläche.

Jetzt sind wir an dem Punkt, deinen Eltern zuzustimmen, falls sie dich vor den unschönen Folgen von Schlafmangel oder vielleicht auch Stress gewarnt haben.

Sowohl durch Schlafmangel als auch Stress kann nämlich der Sauerstoffgehalt in deinem Blut sinken und wie du eben erfahren hast, ist dieser sinkende Sauerstoffgehalt für die dunkle Verfärbung des Bluts verantwortlich, die du auf deiner Haut erkennen kannst.

Du schläfst genug und Stress hast du auch nicht?

Das kann sein, denn neben diesen beiden Ursachen gibt es noch Dutzend weitere, die dein Blut langsamer fließen lassen und damit eindunkeln. Auch Flüssigkeitsmangel könnte daher zum Beispiel der Grund für deine Augenringe sein.

Ebenso häufig senkt falsche Ernährung den Sauerstoffgehalt im Blut ab und lässt dunkle Verfärbungen entstehen. Wenn es dir zum Beispiel an Eisen, Vitaminen und Mineralstoffen mangelt, kann sich das in bläulichen Augenringen äußern.

Wenn die Farbe der Schatten nicht blau, sondern dunkelgräulich oder sogar schwarz ist, dann kann auch das an Mangelernährung, Flüssigkeitsmangel, Stress und Schlafmangel liegen.

Je dunkler die Verfärbungen sind, desto extremer der Sauerstoffmangel in deinem Blut, das heißt für richtig dunkle Augenringe muss dein Lifestyle schon ziemlich extrem sein. Meistens spielen für schwarze Verfärbungen auch Nikotin, Alkohol oder Salz eine entscheidende Rolle, weil sie den Blutsauerstoff noch extremer absenken.

Alkohol und Salz entziehen deinem Körper zum Beispiel Flüssigkeit. Nikotin nimmt wiederum direkten Einfluss auf die Geschwindigkeit des Blutflusses. Wenn du regelmäßig einen drauf machst, die ganze Nacht über trinkst oder rauchst und extrem salzig isst, dann kannst du daher mit entsprechend dunklen Schatten unter den Augen rechnen.

Sozusagen verrät deine Augenpartie auch immer etwas über deine Lebensweise. In den Augen mag man Stimmungen und den Charakter eines Menschen erkennen können und unter den Augen erkennt man seinen Lifestyle.

 

Augencremes im Test – eine Übersicht sehr guter Produkte
 
„Meine persönliche Empfehlung: Augencreme gegen Augenringe
Was kann man gegen Augenringe machen? – Tipps gegen Augenringe

Gegen die genetische Neigung zu Augenringen kannst du vielleicht nichts unternehmen, aber wenn du deinen Lifestyle änderst, dann kann schon das die Verfärbungen reduzieren.

Stelle zum Beispiel deine Ernährung um. Du solltest sparsam mit Salz umgehen und für eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Eisen und Mineralstoffen sorgen. Achte zusätzlich immer darauf, genug Flüssigkeit zu trinken – am besten einige Liter am Tag.

Meide im Idealfall außerdem Alkohol sowie Nikotin. Auch von der Ernährung abgesehen solltest du die weiter oben genannten Ursachen für Augenringe möglichst reduzieren, zum Beispiel indem du ausreichend schläfst und dich so viel bewegst, wie möglich.

Bewegung kann nämlich deinen Blutdruck verbessern und dein Blut damit wieder heller werden lassen. Verbringe zusätzlich regelmäßige Zeit an der frischen Luft. Vor allem Sonne zu tanken, kann deinen gesamten Teint durch die Versorgung mit Vitamin D frischer erscheinen lassen. Gönne dir davon abgesehen Entspannungsphasen und reduziere, wenn möglich, Stresssituationen.

Falls das nicht möglich ist, finde einen Weg, besser mit Stress umzugehen – das könnte zum Beispiel Meditation sein.

All das kann deinen Blutsauerstoffgehalt auf natürliche Weise wieder anheben und die Schatten unter deinen Augen etwas heller werden lassen.

Um die Verfärbungen ein für allemal gänzlich loszuwerden, wird ein bewussterer Lifestyle vielleicht nicht ausreichen.

Abgesehen von den eben genannten Tipps hast du drei grundverschiedene Wege, die Schatten effektiv zu bekämpfen: Einer davon ist ärztliche Hilfe.

Du könntest zum Beispiel die Injektion eines Hyaluronsäure-Präparats entlang der Tränenrinne durchführen lassen. Die Kosten für diesen Eingriff betragen allerdings 500 bis 1000 Euro, was relativ viel ist.

Nachteilig ist für dich außerdem, dass dieses Verfahren die Ringe nur für begrenzte Zeit verschwinden lässt und mit dem Eingriff, wie mit jedem anderen, auch noch das Risiko von Komplikationen verbunden ist.

Diese Option kommt für dich aus diesen Gründen vielleicht nicht in Frage.

Für diesen Fall bleiben dir zwei weitere Möglichkeiten: Hausmittel und kostenpflichtige Produkte zur Beseitigung von Augenringen. Wir haben uns diese beiden Wege angesehen, um dich umfassend über die Möglichkeiten zu informieren.

Welche Hausmittel gegen Augenringe helfen wirklich?

Schon Oma wusste, wie man umnachtete Augen mit Zutaten wieder fit bekommt, die jeder zuhause hat. Das funktioniert zum Beispiel mit Kaffee, denn Koffein regt die Durchblutung an. Dasselbe gilt auch für Schwarzen Tee, sodass die Wahl zwischen diesen beiden Zutaten dir überlassen ist.

 

Was hilft gegen Augenringe

Kaffee musst du auf Wattepads geben und auf die Verfärbungen legen. Damit die Maske auch hilft, lässt du das Koffein einige Minuten lang einwirken und legst die Pads erst dann für rund zehn Minuten auf die Haut unter den Augen.

 

Wenn du dich für Tee entschieden hast, dann koche zwei Teebeutel auf und lasse sie abkühlen. Die abgekühlten Beutel kannst du dann genauso auf die Verfärbungen legen, wie du es mit den Kaffeepads tust.

 

Eine dritte Option ist Rosmarinwasser, aber da du diese Zutat wahrscheinlich nicht zuhause hast, versuche es erst mit Tee oder Kaffee. Falls du Rosmarin danach noch eine Chance geben willst, darfst du die Augenringe nur leicht damit benetzen.

Die Wattepads mit Rosmarin solltest du niemals auf deinen Augen liegen lassen, weil das unangenehme Folgen haben kann.

Auch Kartoffeln können dir im Kampf gegen Augenringe gute Dienste leisten, aber auch bei ihnen solltest du immer darauf achten, keine Stärke ins Augen zu bekommen. Falls du dieses Hausmittel testen möchtest, halbiere eine Kartoffel und umwickle jede der Hälften mit Mull. Du kannst diese Mulltaschen dann je auf die Verfärbungen legen. Wasche dir danach aber gut das Gesicht, um die Stärke aus dem Augenbereich zu entfernen.

Die Gurkenmaske ist schließlich ein Hausmittel für eine frischere Augenpartie, das nicht nur Oma, sondern auch Hollywood kennt.

Was du aus einschlägigen Filmen vielleicht nicht weißt: die Gurkenscheiben auf den Augen wirken umso besser, wenn du sie vorher in Rosenwasser badest. Weiche sie daher zusammen mit Rosenblättern in kaltem Wasser ein. Wenn sie durchtränkt sind, lege sie dir für etwa zehn Minuten auf.

Anders als die anderen Hausmittel soll das nicht die Durchblutung ankurbeln, sondern deine Augenpartie mit Feuchtigkeit versorgen. Das kann den betroffenen Zonen bei der Regeneration behilflich sein.

Nach der Gurkenmaske kannst du zusätzlich sanfte Klopfmassagen auf der Augenpartie durchführen und so die Durchblutung fördern. Das gelingt dir, indem du mit dem Zeigefinger sanft Richtung Nasenwurzel klopfst.

Aber Achtung, wenn du zu heftig vorgehst, könntest du die hier besonders sensible Haut verletzen oder irritieren. Sei daher bitte vorsichtig und nicht zu ungestüm.

Jedes der bis hierher genannten Hausmittel wird einen Effekt gegen die Verfärbungen unter deinen Augen zeigen, aber keines davon wird eventuelle Schwellungen verschwinden lassen, die häufig mit Augenringen einher gehen.

Falls auch deine Verfärbungen mit Schwellungen verbunden sind, kannst du sie mit Eiswürfel abklingen lassen. Du kennst dieses Vorgehen vielleicht von Schwellungen an anderen Körperpartien.

Die Kälte des Eises trägt Wassereinlagerungen ab und die Schwellung geht so zurück. Falls du diese Möglichkeit austesten möchtest, wickle Eiswürfel in ein Tuch und tupfe die geschwollenen Stellen damit ab.

Du solltest das Eis nie direkt auf die Haut geben. Das lässt Hautirritationen entstehen und kann sogar noch unangenehmere Folgen haben, da das Eis auf deiner heißen Haut im schlimmsten Fall kleben bleibt.

Wenn du erst einmal jedes dieser Hausmittelchen ausprobiert hast, wirst du damit bestimmt Erfolge verzeichnen können. Ganz oder dauerhaft verschwinden werden die Verfärbungen aber nicht zwingend.

Welche Produkte gegen Augenringe gibt es?

Eine sehr gute AugencremeAuf Amazon sowie in Apotheken und anderen Geschäften findest du eine Vielzahl von kostenpflichtigen Produkten, die du gegen Augenringe anwenden kannst. Wenn eine genetisch bedingte Hyperpigmentierung für deine Augenringe verantwortlich ist, kannst du mit den oben genannten Hausmitteln zum Beispiel nur schwer befriedigende Effekte erzielen.

 

In diesem Fall, aber auch bei stark ausgeprägten Lifestyle bedingten Augenringen kann der Einsatz dieser kostenpflichtigen Produkte Sinn machen.

 

Bei Hyperpigmentierungen benötigst du zum Beispiel eine Creme mit Vitamin A und D, die aufhellende Effekte auf deine Haut hat und die Augenpartie außerdem straffen kann.

 

Die in meiner Tabelle aufgeführten Bestseller Augencremes haben schon vielen Leuten geholfen, die lästigen Augenringe endlich loszuwerden. Alle abgebildeten Produkte kannst du ganz leicht bei AMAZON bestellen.

 

Was hilft gegen Augenringe? – Augenringe schnell wegbekommen

Manchmal muss es schnell gehen. Leider wirken sowohl Hausmittel als auch kostenpflichtige Produkte nicht von heute auf morgen. Falls du zum Beispiel wegen einer anstehenden Party oder einem Date unter Zeitdruck stehst, die Schatten loszuwerden, kannst du die Stellen mit ein paar Schminktipps in wenigen Minuten kaschieren.

 

Kaufe dir dazu eine feuchtigkeitsspendende, straffende Pflegecreme für die Augenpartie, so wie wir sie dir weiter oben vorgestellt haben. Du brauchst diese straffende Creme, damit sich das Make-up beim Abdecken nicht in den Fältchen um deine Augen herum festsetzt.

 

Um die Verfärbungen zu verdecken, brauchst du außerdem einen lichtreflektierenden Concealer. Dieser Concealer sollte etwa einen Farbton heller sein, als deine Haut.

 

Kaufe nur hochwertige Produkte mit Glanzpigmenten, die im Idealfall eine cremige bis flüssige Konsistenz haben. Zuerst trägst du deine Creme auf den Augenbereich auf und lässt sie einwirken. Nimm nicht zu viel Creme, weil deine Augen sonst zu fetten beginnen. Deine Haut sollte die Creme gänzlich aufgesogen haben, bevor du auf die Augenringe pünktchenweise den Concealer aufträgst.

Falls du keinen flüssigen, sondern einen Creme-Concealer verwendest, tupfst du das Produkt punktförmig mit dem Finger oder einem Pad über die Verfärbungen und verbindest die einzelnen Punkte anschließend miteinander.

Am besten klopfst du die Masse sanft ein, bevor du fortfährst. Damit man die Punkte nicht mehr sieht, verwischst du alle Kanten mit einem Pad.

Die Creme darfst du natürlich nicht abwischen, deshalb solltest du nicht zu stark wischen und so wenig Druck wie möglich ausüben. Du wischt immer nach unten, damit dir der Concealer nicht ins Auge gerät.

Sobald die Schatten abgedeckt sind, trägst du auf dein gesamtes Gesicht eine Grundierung in deinem Hautton auf und machst die abgedeckten Partien damit unsichtbar. Fertig.

So schnell das Kaschieren auch geht, so wenig ist diese Option eine dauerhafte Lösung. Eine Bekämpfung der Ursachen über Hausmittel und die genannten Produkte auf dem Markt sowie unsere zehn Alltagstipps ist auf Dauer also deutlich effektiver. Aber eben auf Dauer und nicht mit Soforteffekt.


Viel Erfolg bei der Bekämpfung deiner Augenringe wünscht dir Anke !!!Anke Schaller

Ich hoffe, ich konnte Dir mit meiner kleinen Hilfeseite weiterhelfen.

Falls Du Fragen hast, schreib mir doch einfach eine Mail.

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken