21. August 2017

Tränensäcke entfernen: Kein Grund für Tränen

Mit den strahlenden Augen ist es vorbei: Dein Unterlid hängt schlaff herab und dein Orbitalbereich ist geschwollen oder ausgebeult. Beim Blick in den Spiegel ist dir deshalb nach Heulen zumute? Ich kann dir versprechen, dass tränensackartige Schwellungen in deinem Gesicht längst kein Grund für Tränen sind. Mit Hausmitteln und operativen Eingriffen kannst du Tränensäcke entfernen.

Das Tränensack-Problem stellt sich Frauen & Männern

Geschwollene Tränensäcke entfernen Mann

Ob du Vielstrahler oder Miesepeter bist: Sichtbare Schwellungen und Erschlaffungen in deinem Unterlidbereich nehmen deinem Gesicht automatisch das Strahlen. Mittlerweile leidest du an Tränensäcken, die vielleicht sogar bis zum Jochbein reichen. Leistet ihnen dann noch ein schlaffes Oberlid Gesellschaft, machen sich deine Nachbarn und Arbeitskollegen womöglich langsam Sorgen um deine Gesundheit.

Keine Panik: Du kannst körperlich sowie psychisch fit sein und trotzdem Tränensäcke entwickeln, die dich automatisch kränklich und müde wirken lassen. Tränensack-Probleme betreffen Frauen übrigens genauso oft wie Männer.

Frauen mit Tränensäcken wirken mürrisch

Du bist immer eine schöne Frau gewesen, aber Anfang 30 machst du dir wegen Fältchen und Augenringen langsam Sorgen um dein Erscheinungsbild. Als Frau ist es für dich besonders schlimm, wegen Hautumschlagsfalten oder herabgezogenen Unterlidern irgendwann nach englischer Bulldogge auszusehen. Ins Schönheitsideal passen solche Anzeichen fehlender Vitalität nicht gerade.

Im Büro unterstellt man dir womöglich schon Depression oder Heulsusen-Charakter. Schließlich heißt es volkstümlich, dass sich Tränensäcke wegen aufgestauter Tränen bilden. Traurig aussehen lassen dich die Hautausstülpungen in deinem Unterlidbereich sowieso: Das passt kaum zu deinem sonnigen Charakter. Damit deine sonnige Persönlichkeit wieder von strahlenden Augen unterstützt wird, willst du deine Tränensäcke loswerden.

Männern mit Tränensäcken unterstellt man Exzesse

Als Mann kannst du dir mit deinen Tränensäcken theoretisch ein Beispiel an Horst Tappert nehmen, der dank seiner geschwollenen Tränensäcke berühmt geworden ist. Aber sogar wenn du die Veränderungen im Unterlidbereich auf die leichte Schulter zu nehmen versuchst, häufen sich von Seiten der Bekannten und Arbeitskollegen mit der Zeit die Spekulationen.

Im schlimmsten Fall unterstellt man dir auf der Arbeit einen unangepassten Lebenswandel als Grund für die Tränensäcke. Das ungepflegt wirkende Äußere lässt dich in der Firma womöglich unter Verdacht geraten, regelmäßig Exzesse im Geiste Charly Sheens zu feiern. Bevor sie dir noch Alkoholismus oder Drogensucht unterstellen, willst du deine Tränensäcke entfernen.

Geschwollene Tränensäcke loswerden bei Frauen

Ob Mann oder Frau: Solange du die Ursache für deine Tränensäcke nicht kennst, kannst du sie auch nicht erfolgversprechend bekämpfen.

Bevor du also Tränensäcke loswerden kannst, muss ich dich über die Natur und die Auslöser des Bulldoggen-Gesichts aufklären.

Stell dir vorab die Frage, ob deine Tränensäcke nur sporadisch oder permanent auftreten. Sporadische Tränensäcke sind in den meisten Fällen wassereinlagerungsbedingte Unterlidschwellungen, die du mit deinem Lebenswandel beeinflussen kannst. Um permanent bestehende Tränensäcke entfernen zu können, entscheidest du dich eher für operative Eingriffe.

   Was sind Tränensäcke überhaupt?

Ursachen für Tränensäcke - Wassereinlagerung, Gewebeerschlaffung & Fett-Aussackung

Wenn dir beim Blick in den Spiegel Tag für Tag eine englische Bulldogge in die Augen sieht, leidest du an permanenten Tränensäcken. Dauerhaft bestehende Tränensäcke in From von Hautausbeulungen und Hautfalten im Unterlidbereich haben ihre Ursache in einer Gewebeerschlaffung.

Wenn sich die Bulldogge den Tag über aus deinem Spiegelbild zurückzieht und deine Tränensäcke leidglich morgens oder nur an bestimmten Tagen sichtbar sind, so sind meist Wassereinlagerungen die Ursache.

In beiden Fällen kann die Intensität der Erscheinungen schwanken. Einflussfaktoren wie der Lebensstil und das Essen spielen hierbei die Hauptrolle. Als ursächliche Faktoren gelten von Alterungsprozessen bis hin zu Erkrankungen verschiedene Komponenten. Um deine Tränensäcke entfernen zu können, kläre zuerst die Auslöser. Zu bedenken sind folgende Ursachenfaktoren:

  • Hormonungleichgewichte in der Schwangerschaft, in den Wechseljahren, während der Menstruation oder durch Schilddrüsenerkrankungen (Morbus Basedow) fördern Wassereinlagerungen in From von Tränensäcken
  • Fehlernährung & Mangelzustände wie Eisenmangel fördern Alterungsprozesse der Haut inklusive Tränensackbildung und gehen mit Blässe bis hin zu Blutarmut einher - wegen des Mehrbedarfs vor allem in der Schwangerschaft ein verbreitetes Phänomen. Bei Untergewicht durch Mangelernährung baut sich außerdem die Bausubstanz im Unterlidbereich ab, wodurch die Tränensäcke noch stärker hervortreten.
  • Genetische Veranlagung & Alterung schwächen das Bindegewebe und lassen das Fett um den Augapfel hervortreten, sodass Tränensäcke entstehen.
  • Schlafmangel & Stress fördern Alterungsprozesse, die Augenringe mit Tränensäcken zur Folge haben und tränensackähnliche Schwellungen durch Durchblutungs- und Stoffwechselprobleme begünstigen.
  • Hydrostatischer Druck & Bewegungsmangel fördern das Versacken von Wasser in der Unterlidbindehaut und führen so zu Schwellungen, die wie Tränensäcke wirken.
  • Konsumgifte beschleunigen die Hautalterung, beeinflussen Durchblutung sowie Stoffwechsel negativ und begünstigen dadurch die Ausbildung von Tränensäcken.
  • Medikamente wie Cortison oder Ibuprofen können durch ihre Wirkstoffe Wassereinlagerungen im Gesichtsbereich fördern. Dasselbe gilt für manche Drogen.
  • Entzündungen binden Wasser, das sich als Wassereinlagerung im Unterlidbereich in Form von Tränensäcken zeigen kann. Außerdem schwellen bei Entzündungen die Lymphbahnen an. Besonders oft zeigen sich Unterliedschwellungen bei infektiösen Nasenentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündungen oder Bindehautentzündungen.
  • Allergien führen zu Schwellungen und Rötungen im Unterlidbereich, die eigentlich keine echten Tränensäcke sind und mit laufender Nase oder Niesanfällen einhergehen.
  • Organprobleme begünstigen durch das Versacken von Wasser Wassereinlagerungen, die sich in Form von unechten Tränensäcken als geschwollener Unterlidbereich bemerkbar machen.

Deine Tränensäcke basieren wahrscheinlich auf einer Kombination aus unterschiedlichen Ursachenfaktoren. Obwohl Alterungsprozesse laut Focus zum Beispiel als häufigster Auslöser für Tränensäcke gelten, beschleunigst du mit Konsumgiften, Stress und Mangelernährung zumindest die Entwicklung altersbedingter Tränensäcke. Zusätzlich verschlimmerst du die Ausprägung mit Wassereinlagerungen oder Schwellungen durch Bewegungsmangel oder stressbedingt hormonellen Ungleichgewichten. Die schlechte Nachricht ist also: Im Alter wirst du ohnehin Tränensäcke entwickeln. Wann und wie stark du sie aber entwickelst, kannst du glücklicherweise mit Lebensstilanpassungen beeinflussen.

Wie Alterungsprozesse Tränensäcke entstehen lassen

Wie Lebenswandel & Wassereinlagerungen Tränensäcke begünstigen

Stärkung des Bindegewebes & Entwässerung kann Tränensäcke reduzieren

Soforthilfe - Tränensäcke schnell loswerden durch Hausmittel

Brauchst du schnelle Hilfe gegen Tränensäcke, so bieten sich statt Ernährungsumstellung und Lebensstilanpassung Sofortmaßnahmen durch Hausmittel an. Solche Sofortmaßnahmen helfen vor allem gegen schwellungs- und erschlaffungsbedingte Tränensäcke. Grundsätzlich kannst du deine Tränensäcke abschwächen, indem du die Durchblutung in deinem unteren Lidbereich anregst und die betroffenen Stellen zur Abschwellung kühlst. Ich stelle dir jetzt die Sofort-Maßnahmen vor, die erfahrungsgemäß am meisten Erfolg versprechen:

  • Kaffeepads machen müde Augen munter. Die benutzten Pads können aus der Kaffeemaschine in den Kühlschrank wandern und nach der Abkühlung für zehn Minuten deine Augen bedecken. Kaffee regt deine Durchblutung an und strafft die Haut. Weil die Pads aus dem Kühlschrank stammen, lassen sie außerdem Schwellungen zurückgehen. Kälte lindert Entzündungsprozesse und verändert den Stoffwechsel insofern, als dass das behandelte Gebiet an Volumen verliert.
Gurkenscheiben gegen Augenringe
  • Gurkenscheiben auf den geschlossenen Augen reduzieren neben deinen Tränensäcken zusätzlich Augenringe. Der Gurkensaft versorgt die Haut mit Nährstoffen und die Kühle wirkt abschwellend. Wichtig ist, dass die Gurkenscheiben möglichst dick sind und die Gurke direkt aus dem Kühlschrank stammt. Rund zehn Minuten auf den Augen liegenlassen und die Tränensäcke sind abgeschwächt.
Honig gegen Augenringe
  • Quark oder Eiweiß mit Honig benutzte schon Cleopatra. Die Zutaten einfach vermengen und daraus eine Hautcreme herstellen. Dazu ein Eiweiß oder einen Löffel Quark mit einem Teelöffel Honig mischen, den du im Wasserbad auf 40 Grad erwärmst. In den Kühlschrank stellen und nach der Abkühlung auf die Tränensäcke geben. Nach fünf bis zehn Minuten kannst du die Maske mit kaltem Wasser abwaschen. Neben Nährstoffen hat die Feuchtigkeit mittlerweile dein Bindegewebe aufgepumpt, während die Kälte deine Schwellungen zum Abklingen bringt.
  • Kalte Kompressen empfiehlt Oma gegen viele Beschwerden. Das aus gutem Grund: Die Auflagen wirken abschwellend und regen zusätzlich die Durchblutung an. Bei der Anwendung darauf achten, dass du die Lappen zehn Minuten auf den Augen behältst und im Falle von Erwärmung austauschst.
  • Reines Aloe Vera Gel kühlt deinen Unterlidbereich, indem du es mit dem Ringfinger sanft auf die Tränensäcke tupfst. Die Gefäße ziehen sich zusammen und die Durchblutung wird angeregt, wodurch die Schwellung zurückgeht. Dank der feuchtigkeitsspenden Effekte strafft sich außerdem deine Hautpartie.

Rosenwasser und Hamamelis auf Augenpads, Lavendelöl und Rizinusöl unter den Augen sowie Petersilienmasken helfen dir ebenfalls dabei, deine Tränensäcke durch durchblutungsförderliche Wirkstoffe abzuschwächen. Zur Abschwellung kannst du neben den genannten Hausmitteln auch kalte Metalllöffel oder Eiswürfel verwenden. Übrigens: Auch ein Spaziergang am Morgen wirkt dank durchblutungsanregenden Effekte´n wahre Wunder gegen Tränensäcke und Augenringe. Deshalb einfach das Auto stehenlassen und lieber die Beine oder das Rad nehmen.

Tränensäcke wegbekommen - das hilft Frauen wirklich


Masken, Cremes, Lotions, Hausmittelanwendungen und Schminke: Dir stehen als Frau so einige Wunderwaffen zur Verfügung, um deine Tränensäcke abzuschwächen. Stelle unbedingt sicher, dass der Grund für die Tränensackaugen nicht Eisenmangel ist. Für menstruierende Frauen und Schwangere liegen Hautveränderungen wie Augenringe und Tränensäcke nämlich in den meisten Fällen an Mangelzuständen. In diesem Fall solltest du den ursächlichen Mangel über Ernährung und notfalls Nahrungsergänzung ausgleichen, um deine Tränensäcke langfristig loswerden zu können. In Sachen Hausmitteln rate ich dir zu hormonausgleichenden Mitteln wie Johanniskraut. Hormonschwankungen spielen für die Tränensäcke von Frauen nämlich oft eine ebenso große Rolle wie Mangelerscheinungen.

Als Sofortmaßnahme kannst du zu Produkten wie Eyesential greifen und deine Tränensäcke so über mehrere Stunden bis hin zu einem ganzen Tag wegbekommen. Gutes Schütteln und dünner Auftrag sind die Grundvoraussetzungen für die Wirksamkeit. Vorsicht: Du darfst dein Gesicht nach dem Auftragen mehrere Minuten lang nicht bewegen, damit die Wunderwaffe in Ruhe ihre Wirkung entfalten kann. Der Effekt liegt in einer Glättung der Fältchen, einer Straffung sämtlicher Linien und einer Abschwächung deiner Gesichtsfalten. Eine zusätzliche Soforthilfe bietet Hyaluron Konzentrat Gel, das mit körpereigenen Säuren deine Haut im unteren Augenbereich aufpolstert und dadurch die Spannkraft des Bindegewebes erhöht. Vorsicht: Obwohl Concealer als bester Freund jeder Frau gilt, wird der Abdeckstift bei deinen Tränensäcken leicht zum Feind. Du betonst die Gewebeerschlaffung unter den Augen mit Abdeckmasse im schlimmsten Fall noch. Fältchen treten dann deutlicher hervortreten.

Vitayes Instant Ageback Video

Mit diesen Mitteln kann Man(n) Tränensäcke loswerden


Auch wenn du es nur ungern hörst: Wie du sicherlich weißt, ist falsche Ernährung, Stress und ein ungesunder Lebensstil für Männer meistens die Hauptursache für Tränensäcke. Wenn du auf Dauer deine Tränensäcke loswerden willst, solltest du also deinen Mann stehen und einen gesünderen Lebensstil anpeilen. Weil die Effekte von Lebensstilumstellungen allerdings auf sich warten lassen, brauchst du zur Soforthilfe zusätzliche Maßnahmen gegen Tränensäcke. Nur stellt sich an dieser Stelle für viele Männer ein Problem: Straffende Lotions oder Masken wollen sie sich wegen des wenig männlichen Beigeschmacks statt unter die Augen oft eher in die Haare schmieren.

Männern kann ich eine Basendiät oder Entgiftungskur empfehlen, die den Körper wieder ins Gleichgewicht bringt. Zwar zeigen sich auch die Effekte dieser Maßnahme nicht von einer Stunde auf die andere, nach einer Woche wirst du aber positive Veränderungen in deinem Gesicht bemerken. Wenn es noch schneller gehen muss und dir Masken, Lotions oder Cremes nicht auf die Haut kommen, versuche es mit einer Kältebehandlung. Abschwellende und durchblutungsanregende Effekte erzielen nicht nur Gurken aus dem Kühlschrank, sondern auch Red Bull oder Steak aus dem Eisfach. Das müsste dir männlich genug sein.

Tränensäcke entfernen mit Unterlidstraffung & Unterspritzungen

Alterserscheinungen wie Tränensäcke kannst du über Einflussfaktoren wie die Ernährung oder den Lebensstil hinauszögern. Sind die Tränensäcke allerdings erst einmal da, so lassen sie sich durch Lebensstilanpassungen, Hausmittel oder Produkte wie Lotions nicht mehr rückgängig machen. Altersbedingte Tränensäcke kannst du höchstens operativ oder per Verfahren wie Eigenfettunterspritzung korrigieren. Alle Eingriffe solltest du nur in Erwägung ziehen, wenn du stark unter dem altersbedingten Makel leidest. Die Unterlidstraffung wie auch Unterspritzungen des Unterlidbereichs sind meist rein ästhetische Eingriffe, die für deine Gesundheit mehr Risiken als Vorteile bieten. Deshalb zahlt die Krankenkasse Korrekturen der Tränensäcke nicht. Du musst selbst in die Tasche greifen, wenn du auf diese Weise deine Tränensäcke entfernen willst.

Unterlidstraffung ist eine komplizierte Operation

Als Operation gegen Tränensäcke steht dir die Unterlidstraffung zur Verfügung, die neben den Hausausstülpungen auch Fältchen im Unterlidbereich verschwinden lässt. Die Unterlidstraffung ist eine komplizierte OP mit Vollnarkose, für die der Operateur eine Menge Fachwissen und Präzision braucht. Das Erscheinungsbild deiner Augen verbessert sich durch die Operation ansonsten nicht, sondern kann sich sogar noch verschlimmern. Hängende Augen können die Folge sein. Weil dein Augenbereich nur wenig Haut trägt, sind nachträgliche Korrekturen von OP-Fehlern in diesem Bereich kaum denkbar. Bei Interesse an entsprechenden Operationen wendest du dich an Fachkliniken. Vorab liest du am besten Erfahrungen von ehemaligen Patienten der ausgesuchten Klinik.

Um Tränensäcke operativ entfernen zu lassen, wird die Haut um das Auge herum vorab gut untersucht. Während der OP vergrößert ein Mikroskop den Bereich, um narbenfreie Schnitte zu ermöglichen. Unter den Wimpern setzt der Chirurg den ersten Schnitt. Anschließend nimmt er die Lidhaut ab und entfernt die Ursache der Tränensäcke. Vorwölbungen durch Wasser- oder Fettansammlungen werden aufgelöst. Der Bereich der Tränensäcke erhält eine gründliche Reinigung, die oft mittels Laser erfolgt. Überschüssige Haut kürzt der Chirurg auf normales Maß, um die Lidhaut anschließend mit einem feinen Faden zu vernähen. Nach vier Tagen folgt das Fadenziehen. In der Heilungsphase kühlst du die Eingriffsstelle und erhältst unter Umständen eine Lymphdrainage, die entzündlichen Prozessen und Schwellungen vorbeugt. Die Gesamtkosten für Unterlidkorrekturen liegen zwischen 2000 bis 3000 Euro. Die Krankenkasse zahlt nur bei gesundheitlicher Notwendigkeit. Zumindest halten die Ergebnisse einer Unterlid-Blepharoplastik langfristig und lösen sich nicht einfach wieder auf.

Tränenfurchen-Unterspritzung mit Hyaluronsäure oder Eigenfett

Entscheidest du dich gemeinsam mit deinem Arzt dazu, deine Tränensäcke ohne OP entfernen zu wollen, stehen dir Unterspritzungen zur Verfügung. Dabei bringen dir Ärzte unter örtlicher Betäubung Substanzen wie Hyaluronsäure oder Eigenfett in den unteren Lid- und Tränenfurchenbereich ein, die neben Tränensäcken und Fältchen auch Augenringe abmildern. Diese Stoffe wirken als eine Art Polster und straffen den behandelten Bereich. Deine Tränenfurche hebt der Arzt beim Eingriff an, um das Level zwischen Furche und Tränensack mit Füllstoff auszugleichen. So kaschiert er deine Tränensäcke, ohne sie wirklich zu entfernen. Auf jedem Auge kommt höchsten ein Milliliter Füllstoff zum Einsatz.

Zwar ist die Unterspritzung der Tränensäcke im Vergleich zur Lidstraffung mit geringeren Risiken verbunden, allerdings kann der Arzt durch Fehler bei der Auswahl des Einstichbereichs die Makel schlimmstenfalls verstärken, wodurch ein Lymphstau entstehen kann. Auch Nervenverletzungen sind durch den Einstich denkbar. Entstellende Unebenheiten durch zu große Stoffmengen bauen sich zusammen mit Verfärbungen und Schwellungen in den Tagen nach dem Eingriff meist wieder ab und sind erst mal kein Grund zur Sorge.

Zur Eigenfettunterspritzung erfolgen zwei Eingriffe, wobei dir im ersten lediglich Fett entnommen wird. Bei der Hyaluronsäure-Unterspritzung der Tränensäcke fällt dieser Schritt weg. Allerdings finden bei dieser Variante durchschnittlich mehr als drei Eingriffe statt, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Nachteilig ist im Vergleich zur Eigenfettunterspritzung außerdem, dass das Ergebnis nur einige Monate anhält. Die Säure baut dein Körper nach dem Eingriff Stück für Stück ab. Nach Monaten siehst du dadurch genauso aus wie zuvor und musst einen Wiederholungseingriff durchführen. Bei der Eigenfettunterspritzung der Tränenfurche hält das Ergebnis im Durchschnitt zumindest ein paar Jahre. Während die Eigenfettunterspritzung mit 1500 bis 4000 Euro ins Gewicht fällt, kostet jede Unterspritzung mit Hyaluron-Gel rund 400 Euro und erfolgt ambulant. Folgebehandlungen sind beim Lipofilling durch Eigenfett mit rund 150 Euro wiederum günstiger.

Fazit: Tränensäcke entfernen ist schwieriger als Tränensackprävention

Leidest du an "unechten Tränensäcken", kannst du diese wassereinlagerungsbedingten Schwellungen durch einen gesünderen Lebensstil, hormonstabilisierende Hausmittel, abschwellende Kältemasken und entwässernde Mittel bekämpfen. "Echte Tränensäcke" entwickeln sich wiederum im natürlichen Alterungsprozess. Du hörst es wahrscheinlich nicht allzu gerne, aber sobald du echte Vorwölbungen und Gewebeerschlaffungen im Unterlidbereich entwickelt hast, werden nur Operationen und Lasereingriffe deine Tränensäcke entfernen können. Weil sich echte Tränensäcke durch Fetteinlagerungen und Unterliderschlaffung auszeichnen, muss du das Tränensackgebiet mittels Laser reinigen und anschließend straffen lassen. Diese Unterlidstraffung ist allerdings nicht nur mit immensen Kosten, sondern auch mit OP-Risiken verbunden. Falls du also noch keine oder keine voll ausgeprägten Tränensäcke hast, beuge dem Makel lieber vor.

Vorbeugemaßnahmen für Tränensäcke sind neben ausgewogener, nährstoffreicher Ernährung und mäßigem Konsum von Fast Food, Zucker, Alkohol, Kaffee und Salz stressmindernde Schritte, Bewegung an der frischen Luft, Gewebemassagen im Unterlidbereich, Entsäuerung durch Basenernährung, entwässernde und hormonregulierende Hausmittel sowie angemessenes Schlafverhalten. Die Vorbeugemaßnahmen schließen zwar nicht vollständig aus, dass du Tränensäcke bekommst. Allerdings zögern die Gegenmaßnahmen den Zeitpunkt deiner Alterungsprozesse sogar trotz genetischer Veranlagung hinaus. Wenn sich die Alterung irgendwann auch mit den besten Mitteln nicht mehr aufhalten lässt und sich die Haut unter deinem Lid langsam ausbeult, dann entwickelst du dank der genannten Maßnahmen zumindest weniger intensive Tränensäcke statt einem echten Bulldogengesicht.